Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Die eigene Immobilie ist der Traum vieler Menschen und bedeutet für viele, Selbstverwirklichung, Unabhängigkeit und langfristige Sicherheit. So sind auch die Vorstellungen und Wünsche für die Traumimmobilie schnell formuliert. Da Sie in der Regel jedoch nicht alle Immobilienkosten direkt bezahlen können und der Kauf des Traumhauses die Haushaltskasse noch über Jahrzehnte belastet, sollten Sie sich vorab die Frage stellen, wie viel Haus Sie sich leisten können. Wenn Sie aktuell mit dem Gedanken spielen eine Immobilie zu erwerben, sollten Sie die Kosten für den Hauskauf nicht unterschätzen und einen Blick auf die Finanzen werfen.

Neben den Kosten für das Objekt, erwarten Sie nämlich noch einige zusätzliche Kosten.

Versteckte Immobilienkosten beim Kauf

Zu Beginn sollten Sie eine Auflistung aller Kostenfaktoren vornehmen, um so eine genaue Kalkulation der Gesamtkosten erstellen zu können. Erst dann wissen Sie, was Ihre Traumimmobilie tatsächlich kostet. Vor allem bei Neubauten müssen alle Baunebenkosten und auch Bauzeitzinsen berücksichtigt werden. Des Weiteren entstehen durch die Kreditaufnahme und den Kaufvertrag zusätzliche Kosten.

Beim Erwerb einer Bestandsimmobilie müssen Sie abgesehen vom Kaufpreis noch einige weitere Kosten bedenken:

  • die Modernisierungskosten
  • die Nebenkosten (z. B. Gutachterkosten o. ä.)
  • die Kosten für den Makler
  • die Grunderwerbsteuer von 6,5% (in Schleswig-Holstein)
  • die Kosten für Notar und Amtsgericht ca. 2,2%
  • weitere Ausgaben für Renovierung und Umzug

Neben dem eigentlichen Immobilienpreis müssen Sie als Hauskäufer mit etwa 5-15% Zusatzkosten rechnen. Seien Sie bei der Auflistung der Kosten realistisch und übernehmen Sie sich nicht. Eine Hausfinanzierung muss über viele Jahre getragen werden und sollte auch dann noch finanzierbar sein, wenn sich Ihr Einkommen zwischenzeitig verringert oder einmal komplett wegfällt.

Ein paar einfache Faustregeln für die erste Einschätzung:

  • Zum Kaufpreis und den kalkulierten werterhöhenden Modernisierungskosten müssen Sie die anfallenden Erwerbsnebenkosten hinzurechnen.
  • Die anstehenden Nebenkosten sollten möglichst durch das Eigenkapital gedeckt sein, in Schleswig-Holstein empfehlen sich 7,5% der Gesamtkosten mindestens – es geht aber auch ohne in manchen Fällen.
  • Bei einer Darlehenslaufzeit von ca. 25 Jahren können Sie Ihre monatliche Finanzierungsbelastung mit der Formel (Finanzierungsbedarf / 200) berechnen. Mit steigendem Finanzierungsbedarf können Sie für je weitere 1.000€ mit zusätzlich ca. 5€ Monatsbelastung rechnen.
  • Für die monatlich anfallenden Betriebs- und Nebenkosten müssen Sie je nach Baujahr zwischen 2€ und 2,80€ pro Quadratmeter kalkulieren.
  • Ihre Gesamtbelastung sollte nicht höher sein als 40-45% Ihres Haushaltsnettoeinkommens.

Beim Thema Baufinanzierung sind wir von TGI Finanzpartner Ihr produktunabhängiger und bankenunabhängiger Finanzierungsexperte. TGI Finanzpartner finden Sie in Kiel, Hamburg und Flensburg. Wir sind die erste Adresse für eine verbraucherorientierte kostenlose Beratung. Wir unterstützen Sie gern bei den Themen Finanzierungsmittel, Fördermittel und vieles mehr. Unser Team unterstützt Sie gern bei allen Fragen rund um das Thema Baufinanzierung und findet gemeinsam mit Ihnen heraus, was Sie sich leisten können.

Wichtige Rechner für die Baufinanzierung

Noch bevor Sie unsere Arbeit als unabhängiger Finanzberater in Anspruch nehmen, können Sie sich mit Hilfe von verschiedenen Rechnern zum Thema Baufinanzierung einen ersten Überblick verschaffen. Wir haben für Sie eine kleine Auswahl zusammengestellt, um Ihnen eine gute Grundlage zu bieten. So erhalten Sie einen ersten Eindruck was auf Sie zukommt.

Was kann ich mir leisten?

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass je mehr Eigenkapital in den Hauskauf einfließt, umso günstiger wird der Weg ins eigene Haus sein. Zwischen 20 und 30% der gesamten Kosten sollten aus der eigenen Tasche gezahlt werden. Der Traum vom Eigenheim lässt sich jedoch auch ohne großes Vermögen mit Hilfe einer Baufinanzierung verwirklichen. Wichtig ist, dass Sie die monatliche Rate in allen Lebenslagen stemmen können und Sie sich überlegen, wie viel Geld Sie monatlich für die Kreditraten aufbringen können ohne sich in Ihrem Alltag zu sehr einschränken zu müssen. Das setzt neben einem sicheren Arbeitsplatz auch ein ausreichend hohes Einkommen voraus.

Finazierungsplanung

Wenn es an die Planung der Finanzierung geht, ist Ihr Nettoeinkommen der entscheidende Faktor. Hinzu kommen alle regelmäßigen Einkünfte wie zum Beispiel Mieteinnahmen, Kindergeld oder Zinsen für angelegte Ersparnisse mit denen Sie auch in Zukunft fest rechnen können. Überstundenvergütung, Provisionen oder Einkünfte aus Nebenjobs hingegen sind zu unsicher um sie bei einer langfristigen Planung zu berücksichtigen. Wer selbstständig tätig ist, sollte bei seiner Kalkulation bedenken, dass die Auftragslage schwanken kann.

Entscheidend ist, was am Ende übrig bleibt. Das was nach Abzug aller Ihrer Ausgaben von Ihrem Einkommen übrig bleibt, bestimmt die Höhe der künftigen Monatsraten. Überlegen Sie sich genau, wie viel Geld Sie monatlich für die Kreditraten aufbringen können ohne sich in Ihrem Alltag zu sehr einschränken zu müssen.

 

Haben Sie noch Fragen zum Thema Baufinanzierung? Oder wünschen Sie genauere Informationen zu den Themen Finanzierungsmittel, Fördermittel oder ähnlichem? Ihr TGI Finanzpartner in Kiel, Hamburg und Flensburg steht Ihnen von der Erstberatung bis hin zur Kaufpreiszahlung jeder Zeit mit Rat und Tat zu Seite. Für TGI stehen Ihre Wünsche und Möglichkeiten im Mittelpunkt der persönlichen Beratung.

Verlieren Sie keine Zeit und vereinbaren Sie direkt einen Termin mit uns für eine kostenlose und unabhängige Beratung- Ihr TGI Finanzpartner!

 

Telefon 04307 82 49 80 oder www.tgi-partner.de

Beratung zu diesem Thema?

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

04307-82 49 80 oder Termin vereinbaren